Dienstag, 22. Mai 2012

Knopfige Geburtstagskarte

Eine Kartenidee - nicht nur für Knopf-Liebhaber :)





















Inspiriert zu diesen knopfigen Grüßen hat mich Ursula von Cutelicious - sie macht wirklich bezaubernde und außergewöhnliche Knöpfe.

Ich hab mich also an eine Geburtstagskarte für eine liebe Freundin gemacht und da man Blumen nur in ungerader Zahl schenken darf, habe ich fünf Blümchen-Knöpfe aus Fimo geformt und einen Bienen-Knopf. Mit Nähgarn habe ich die Knöpfe nach dem Backen auf weißes Papier genäht und das Ganze dann auf buntes Tonpapier geklebt.

Die Form der Knöpfe kann natürlich je nach Anlass angepasst werden. Ich habe zum Beispiel an Gipsfuß-Köpfe für eine "Gute Besserung"-Karte gedacht, an Ostereier und einen Hasen für Ostergrüße oder an Weihnachtsbäume und Christbaumkugeln für weihnachtliche Karten.

Der Empfänger einer solchen knopfigen Grußkarte kann die Knöpfe von der Karte trennen und weiterverwenden - zum Beispiel zur Deko auf einer Tasche oder an Kleidung.

Cutelicious

Kommentare:

  1. Nette Idee! - Und wieso darf man Blumen nur in ungerader Zahl schenken? Wußte ich gar nicht...
    lg,
    Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum das so ist, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht. Mir wurde das so beigebracht (Eltern, Schule) und bei gekauften Sträußen im Blumenladen passt das eigentlich auch immer.
      Eine ungerade Anzahl an Blumen lässt sich wohl schöner arrangieren. Aber ob das der Grund ist? Vielleicht hat es bloß was mit Aberglaube zu tun :)

      Löschen
  2. Das ist ja eine liebe Idee!!! Das werd ich mir merken! :-)

    Danke auch für deinen netten Kommentar bei mir! Ich bin auch lange um den Jersey herumgeschlichen wie um den heißen Brei, weil ich mich nicht getraut habe, elastische Stoffe zu verarbeiten. Aber dann hab ich eine Overlockmaschine bekommen und seither nähe ich fast ausschließlich Kleidung für meine Mausi *lach* Es ist wie eine Sucht ;-) Also leg dir lieber vorher ein "Jersey-Spar-Konto" an, das hilft ungemein ;-)

    AntwortenLöschen