Donnerstag, 26. Juli 2012

Spuckwindel de luxe

Normale Spuckwindeln hat doch jeder! Damit die kleine Prinzessin die coolste in der Sabber-Gang ist, gabs eine ganz besondere Schnuffel-Windel als Mitbringsel, die man bestimmt nicht so schnell verwechselt.





















Die superkuschelige Spuckwindel besteht aus zwei Mullwindeln, Stickgarn und selbstgemachtem Schrägband.

Ich habe auf eine Mullwindel mit Stickgarn den Namen der kleinen Dame aufgestickt, dann die beiden Windeln auf links aufeinander gelegt und mit der Nähmaschine die erste Seite des Schrägbands angenäht. Die zweite Seite des Schrägbands habe ich per Hand mit dem Matratzenstich festgenäht.


Man sieht dem Teil zwar nicht an, wieviel Arbeit darin steckt (wegen dem Nähen mit der Hand), aber ich finde, die Windel sieht echt süß aus (was man wegen der schlechten Fotos, die kurz vorm Verschenken entstanden sind, leider nicht so gut erkennt ;) ) und ist durch die zwei Lagen total kuschelig und bestimmt auch extra saugfähig. Außerdem lässt sich an dem dicken Rand sicher gut rumkauen :D


Die Mama der kleinen Dame verwendet die Windel jetzt sogar als leichte Decke fürs Baby. Eine Spuckwindel de luxe also :)

Kommentare:

  1. Sieht sehr toll aus und ist bestimmt auch ganz super - eine schöne Idee. Nur: Wie lange hast Du daran gesessen?! :)

    Liebe Grüße
    Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja schon ein paar Stündchen ;) Aber ich hab ehrlich gesagt nicht mitgestoppt. Ich hab immer mal wieder ein bisschen weiter genäht - hat ja auch was Meditatives ;)

      Löschen
  2. Super Idee und super umgesetzt. Also die Geduld das Teil mit der Hand fertig zu machen hätt ich nicht. Du hast meine höchste Hochachtung!
    lg, Heidemarie

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann nur staunen, wow, das nenne ich mal kreativ, soviele Ideen in so kurzer Zeit, da bin ich mal gespannt wie es weitergeht!!! LG Kristina

    AntwortenLöschen