Sonntag, 1. Juli 2012

Ein Kanister voll Nähkram

Habt ihr auch immer diese 5-Liter-Kanister mit destilliertem Wasser zum Bügeln? Und habt ihr auch immer ein schlechtes Gefühl, wenn ihr die leeren Kanister einfach in den Plastikmüll steckt?

Ich habe diesem schlechten Gefühl jetzt ein Ende bereitet und aus den Kanistern lustige Aufbewahrungsboxen für Nähzeugs (Nähgarn, Stoffreste, Werkzeug,...) gebastelt.















Und ich habe natürlich für euch mitfotografiert und zeige euch heute, wie ich das gemacht habe :)

Das habe ich verwendet:
  • 5-Liter-Kanister aus Kunststoff
  • Schrägband
  • scharfes Messer (Stanleymesser, Japanmesser,...)
  • Nagellackentferner*
  • Wattepads
  • Heißklebepistole
  • evtl. alte Zeitung als Unterlage
* Uta hat im Kommentar den Tipp gegeben, dass man das Etikett gut mit Cockpit-Spray entfernen kann! Einsprühen, einwirken lassen und abziehen.

Als erstes wird der obere Teil des Kanisters mit dem Cutter abgeschnitten - versuche dabei eine möglichst gerade Linie zu schneiden.


Dann muss das Etikett entfernt werden. Zuerst den Sticker grob abziehen und dann (am besten bei offenem Fenster) mit einem, mit Nagellackentferner beträufelten, Wattepad den Rest abrubbeln.
Mit dem Nagellackentferner-Wattepad kriegst du sogar den schwarzen Druck mit der Chargennummer vom Kanister!


Du kannst entweder vorgefertigtes Schrägband verwenden, oder du machst dir selbst welches. Nimm dazu einen Streifen Stoff, der von der Länge her rund um deinen Kanister passt plus ca. 6 cm zusätzlich. Die Breite des Streifens kannst du wählen, wie es dir gefällt (das fertige Schrägband wird 1/4 der Breite sein). Ich habe für das blaue Schrägband eine 5 cm breite Stoffbahn verwendet, für das gelbe Schrägband war sie 7 cm breit.

Falte den Stoffstreifen in der Mitte - am einfachsten ist es, wenn du das ganze bügelst, ich hab es aber einfach mit der Hand festgedrückt. Dann öffnest du den Stoffstreifen wieder und faltest die Stoffkanten bis zur Mittellinie. Und zum Schluss faltest du das Ganze in der Mitte und du hast Schrägband in Händen :)


Damit zu am Kanister einen schönen Abschluss hast, schneide jetzt ein Ende des Schrägbands schräg ab.


Klappe das Schrägband am Ende auf und falte das abgeschrägte Ende ein.


Das zweite Ende machst du erst später, wenn du mit dem Kleben fast fertig bist! So bekommst du schöne Abschlüsse, die du am Kanister genau zusammenstoßen lassen kannst.


Jetzt kommt die Heißklebepistole zum Einsatz - ich habe dabei eine alte Zeitung untergelegt.
Der Kleber wird genau auf die Kante des Kanisters aufgetragen, das Schrägband wird dann auf die Kante gedrückt und dabei der Heißkleber unter dem Schrägband verteilt. Im Detail bin ich so vorgegangen:

Für den Anfang trägst du höchstens auf 5 cm der Kante Heißkleber auf (dort, wo du die Schrägbandenden zusammentreffen lassen willst). Dann drückst du das gefaltete Schrägbandende in den Heißkleber, so dass das Schrägband die Kanisterkante umschließt.


 Dann machst du so weiter, indem du immer ein paar Zentimeter lang Kleber auf die Kante aufträgst und dann das Schrägband darüber klappst und festdrückst.


Bis einige Zentimeter vor dem Ende.


Jetzt kürzt du das Schrägband, so dass es ca. 2 cm über den Anfang reicht.


Wie vorher schräg abschneiden und umklappen, so dass die Enden schön zusammentreffen. Das letzte Stück festkleben.


Wenn noch wo Stellen des Schrägbands abstehen, kannst du noch etwas Heißkleber unter das Schrägband geben.


Wenn du irgendwo etwas zu viel Kleber erwischt hast und er unter dem Schrägband vorquillt, kannst du ihn einfach mit dem Cutter abschneiden.


Schon fertig! Jetzt muss nur noch Nähzeugs (oder Spielzeug, Bastelkram, Wolle,...) eingeräumt werden und schon herrscht Ordnung und man bekommt das gute Gefühl, dem Kanister ein neues Leben gegeben zu haben :)


Zum Schluss habe ich mir aus der Verschlusskappe des Kanisters noch einen Stempel gebastelt - damit ich möglichst wenig vom Kanister wegschmeißen muss. Ich habe dazu einfach einen Stern aus Moosgummi auf den Deckel geklebt (das funktioniert mit Rollkleber ganz super!) und drauf los gestempelt :)


Und was bastelt ihr aus euren Kanistern?



Kommentare:

  1. So eine tolle Sache. Und alles was mit Wiederverwertung zu tun hat fasziniert mich sowieso. Also habe ich diese Idde gleich mal abgespeichert. Sicher werde ich bei Bedarf auch mal solche Aufebwahrungsboxen machen. Danke für die Anleitung.
    Herzlichst
    Bea

    AntwortenLöschen
  2. Wahnsinn! Du hast ja so tolle Ideen!

    AntwortenLöschen
  3. Super Idee!! Wird gleich gepinnt ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo und danke für die Anleitung, tolle Idee. Wenn ich einen kleinen Tipp geben darf: Etiketten gehen von Plastik am einfachsten ab, wenn man sie mit Cockpit-Spray einsprüht. Kurz einwirken lassen, dann lassen sie sich einfach abziehen. Nagellackentfernen greift manchmal das Material an. Grüßchen, Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uta, danke für den Tipp! Ich werde ihn oben vermerken! Ich kannte Cockpit-Spray gar nicht - ich putze das Auto wohl zu selten ;)

      Löschen
    2. Tolle Idee und tolle Anleitung .... Danke
      Ich entferne Aufkleber mit Fett (Margarine, Oel oder Butter). Aufkleber soweit entfernen und dann evtl. etwas anrauen, dann einfach nur Butter, Oel oder Margarine dick darüber streichen und einige Zeit einwirken lassen ..... ich mache das über Nacht.

      Löschen
    3. Danke für den Tipp! Muss ich beim nächsten Aufkleber mal versuchen!

      Löschen
  5. Super praktisch! Und eine tolle Idee.
    Beste Grüße von Nina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Martina, leider benutze ich solche Kanister (noch) nicht. Wäre ja direkt mal ein Grund damit anzufangen. Ich kann auch nie genug haben von solchen Aufbewahrungskisten. Kennst du Textilklebeband? Das gibt es in vielen Farben und es klebt wie blöd :-). Das könnte ich mir auch gut für so einen Abschluss vorstellen. Wenn es mal schnell gehen soll...

    Schönen Blog hast du. Ich liebe Blogs mit vielen Anleitungen!

    Viele Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kirstin,
      das mit dem Textilklebeband ist eine super Idee! Da spart man sich auch die Verbrennungsgefahr ;) Vielleicht wäre dieses bunte Masking Tape, das man jetzt überall in den Blogs sieht auch eine Möglichkeit?! Aber egal womit sie beklebt werden - praktisch sind die Kanister-Boxen auf jeden Fall :)
      Liebe Grüße,
      Martina

      Löschen