Sonntag, 22. April 2012

Färben mit Schwarztee

Was tun mit einem langweiligen weißen T-Shirt? Wenn man, so wie ich, Schwarztee daheim hat, der das Verfallsdatum schon überschritten hat, ist die Antwort klar: mit schwarzem Tee einfärben!

So wurde ein Im-Schrank-liege-Shirt zum Lieblingsshirt :)





















Das habe ich verwendet:
  • weißes Baumwoll-T-Shirt
  • 10 Beutel Schwarztee
  • eine Schüssel (am besten aus Glas, damit sie nicht verfärbt)
  • 1 l kochendes Wasser
  • Gummihandschuhe
  • Plastikfolie oder aufgeschnittenen Plastiksack als Unterlage
  • Stecknadeln
  • Kleiderbügel aus Plastik
Die Teebeutel in die Schüssel hängen und mit dem kochenden Wasser übergießen. Ich habe den Tee ca. 10 Minuten ziehen lassen. Danach habe ich gleich mit dem Färben begonnen - da war das Wasser aber noch ganz schön heiß. Ein bisschen zu wartet, schadet also bestimmt nicht :)

Man kann ja in der Zwischenzeit die Vorbereitungsarbeiten erledigen:
Die Plastikfolie auf der Arbeitsfläche auslegen und die Schüssel mit dem fertigen Tee darauf stellen. Das Färbegut (in meinem Fall das T-Shirt) unter die Wasserleitung halten und dann gut ausdrücken.

Jetzt musst du dir überlegen, wie du dein Färbegut färben willst. Du kannst es als Ganzes in den Tee legen - ich wollte aber Farbabstufungen haben. Leider erkennt man das auf dem Foto fast nicht - im unteren Drittel wird das T-Shirt in zwei Abstufungen dunkler.

Was ich nicht gemacht habe, aber beim nächsten mal unbedingt machen würde: die "Färbelinien" links und rechts am Rand des Shirts mit Stecknadeln markieren. So hast du, auch wenn das Shirt zusammengefaltet daliegt, eine Orientierungshilfe wie weit du das Shirt in den Tee tauchen musst.

Bevor du mit dem Färben beginnst, die Gummihandschuhe anziehen - das schützt vor dem heißen Wasser und dem Verfärben deiner Hände.

Ich habe in drei Abschnitten gearbeitet. Zuerst habe ich das ganze T-Shirt in die Schüssel getaucht und für 5 Minuten drin gelassen. Dabei habe ich es in der Schüssel bewegt, damit es gleichmäßig gefärbt wird. Nach den 5 Minuten habe ich das Shirt bis zur ersten Färbelinie aus dem Tee gezogen, ausgedrückt und über den Rand der Schüssel gehängt, sodass nur noch der untere Teil des Shirts im Tee schwimmt. Jetzt habe ich 10 Minuten gewartet und das Shirt wieder bis zur nächsten Färbelinie herausgenommen. Den letzten Teil habe ich dann noch einmal 10 Minuten ziehen lassen.

Dann das ganze Färbegut aus dem Tee nehmen und gut ausdrücken. Ich habe mein Shirt dann nass auf einen schwarzen Plastik-Kleiderbügel gehängt (damit nichts verfärben kann) und über der Badewanne aufgehängt. Gewaschen habe ich das Shirt erst, als es komplett eingetrocknet war (erschrecke nicht: das Shirt wurde bei mir total fleckig, als es getrocknet ist, was aber beim Waschen wieder ganz verschwunden ist!). Bevor ich es zum ersten mal in die Waschmaschine gesteckt habe, habe ich es im Waschbecken etwas ausgewaschen.

Mittlerweile habe ich das T-Shirt bestimmt schon 10 mal bei 40 Grad in der Waschmaschine gehabt und die Farbe hält prima!

Die Farbintensität kannst du natürlich mit der Anzahl der Teebeutel, mit der Dauer des Ziehenlassens der Teebeutel im Wasser und der Dauer des Einlegens des Färbeguts im Tee beeinflussen. Mit den obigen Angaben habe ich eine Färbung von hellbeige bis beige erhalten.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Experimentieren :)

Kommentare:

  1. Die Idee ist nicht schlecht.
    Allerdings habe ich hier kaum noch weiße Kleidung.
    Habe sie quasi verbannt,weils bei uns nie lange Weiß blieb.;0)
    Kaum angezogen,schon dreckig...nö,nö...nicht mit mir.

    LG,Line

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. eine tolle sache,ich habe mit tee schon vor fünfzig jahren gefärbt!

      Löschen
    2. Ja das hat sich wohl gehalten (oder wurde wieder entdeckt), weil es so super funktioniert :) Ich bin ehrlich gesagt erstaunt _wie_ gut die Farbe hält! Ich hab' das Shirt immer noch regelmäßig an und die Farbe ist immer noch wunderbar!

      Löschen