Samstag, 7. April 2012

Hasen-Stabrassel

Kennt ihr das auch: man hebt manche (unnütz wirkenden) Dinge auf, ohne eigentlich zu wissen warum und plötzlich, eines Tages, hat man die Idee, was man Tolles damit anstellen kann?

Mir ging es so mit den Plastikeiern, die das Spielzeug im Überraschungsei beherbergen. Ich hatte bestimmt schon zwanzig gehortet, als ich sie als Rassel zweckentfremdet habe, weil ich keine passende Rassel zu kaufen gab für meine Hasen-Stabrasseln.

Ein schnelles, einfaches und niedliches Nähprojekt - nicht nur für Ostern.























Was du brauchst:
  • ein paar Stoffreste (von 2 bunten Stoffen je ein ca. 13 x 7 cm großes Stück und für den Kopf samt Ohren ein ca. 15 x 17 cm großes Stück)
  • das Schnittmuster, das du hier bekommst
  • Nähmaschine
  • Nähgarn (für die Arbeiten an der Nähmaschine habe ich weißes Nähgarn verwendet, für das Schließen der Wendeöffnung farblich passendes)
  • Stickgarn (für das Gesicht)
  • Schere
  • Zick-Zack-Schere (wenn du eine hast)
  • Stecknadeln
  • Nähnadel
  • Bleistift
  • Füllwatte (oder ein anderes Material zum Stopfen)
  • Glöckchen oder Rassel (ich habe ein Überraschungsei etwas mehr als die Hälfte mit Füllgranulat gefüllt - das Plastik-Ei ist nicht ganz wasserdicht, aber das Füllgranulat ist waschbar)

Wie immer gilt für meine Anleitungen für Nähanfänger: Für Anfänger ist es einfacher, sich das Schnittmuster ohne Nahtzugabe auszuschneiden (also an der durchgehenden Linie) und mit Bleistift auf dem Stoff nachzuzeichnen. Man kann diese Linien als Führungslinien beim Nähen verwenden und bekommt so mehr Gespür für die Nähmaschine. Für die Fortgeschrittenen unter euch zeigt die gestrichelte Linie im Schnittmuster eine füßchenbreite Nahtzugabe. Und jene, die jetzt schon zu Fortgeschrittenen werden wollen, können sich dieses kleine Projekt ansehen und lernen, wie man nach dem Nähfüßchen näht.

Legen wir los :)

Schneide das Schnittmuster entlang der durchgehenden Linie aus. Lege die Papier-Teile auf die linke Seite des Stoffes, also auf die Rückseite, so dass zwischen den Teilen ungefähr 2 cm frei bleibt. Zeichne mit einem Bleistift rund um das Schnittmuster. Bei diesem Projekt sind die Teile so klein, dass du sie einfach mit der Hand festhalten kannst und keine Nadeln oder Gewichte brauchst. Schneide die Stoffteile ungefähr 1 cm von der Bleistiftlinie entfernt aus.

Jetzt wird das Gesicht aufgestickt (du kannst es aber auch mit Stofffarbe aufgemalt oder zum Bespiel mit Filz applizieren). Damit du besser einschätzen kannst, wo später die Mitte des Kopfes sein wird, falte das Stoffstück, auf das du dein Gesicht aufsticken willst, an der langen Seite in der Mitte, sodass die schöne Seite des Stoffes (rechte Seite) nach außen zeigt. Dabei sollten die Bleistiftlinien auf der Innenseite aufeinander liegen. Am genauesten geht das, indem du eine Stecknadel durch die Eckpunkte der Bleistiftlinie steckst.


Mit einem Bleistift skizzierst du jetzt ein Gesicht auf den Stoff und stickst es nach (falls es hier Probleme gibt, lass es mich wissen - wenn es gebraucht wird, kann ich gerne eine Anleitung machen)


Jetzt geht's an die Nähemaschine. Genäht wird mit einem geraden Stich mit kurzer Stichlänge.

Als erstes werden die Ohren genäht. Einfach zwei Ohren mit der rechten/schönen Seite aufeinanderlegen und eine U-Form nähen. Das heißt, die kurze Seite unten am Ohr bleibt offen. Nähe aber das U bis zur unteren Stoffkante.
Hier ist es noch nicht so wichtig, dass die Bleistiftstriche der beiden Teile aufeinander liegen - achte einfach darauf, dass du beide Stofflagen mit deiner Naht erfasst.


Die Rundung der Ohren ist ziemlich klein. Nähe hier ganz langsam und wenn du das Gefühl hast, du schaffst die Kurve nicht, lasse die Nadel im Stoff stecken, hebe das Füßen und drehe den Stoff ein kleines bisschen weiter.


  • Wenn du eine Zick-Zack-Schere hast, schneide jetzt die Nahtzugabe (nur entlang der Naht) zurück.
  • Wenn du keine Zick-Zack-Schere besitzt, schneide an der Rundung oben ein paar "V"s in den Stoff (gut aufpassen, dass du dabei nicht in die Naht schneidest). Diese "V"-förmigen Einschnitte sind dazu gut, dass die Nahtzugabe nach dem Wenden der Ohren noch Platz hat und das Ohr schön flach liegt.

Durch Öffnung unten wird das Ohr jetzt gewendet (das ist der schwierigste Teile des ganzen Projekts!). Ich verwende dazu gerne ein Essstäbchen oder eine Häkelnadel. Das Ganze beim zweiten Ohr wiederholen.


Nun kommt der Körper dran. Die drei Teile werden an der langen Seite aneinander genäht (du brauchst also zwei Nähte). Sortiere die Stoffstücke, so wie du sie später haben willst.


Klappe jetzt den Mittelteil nach oben auf den Kopfteil. Die Stoffe sollen jetzt mit der rechten (also der schönen) Seite aufeinander liegen. Genäht wird die untere lange Seite - also die, die unterhalb des Gesichts liegt.


Die Bleistiftstriche sollten hier genau aufeinander liegen. Nimm dazu Stecknadeln zur Hilfe. Stecke eine Stecknadel genau in den Eckpunkt des oberen Stoffes.


Beim unteren Stoff steckst du die Stecknadel ebenfalls genau durch den Eckpunkt.


Das wiederholst du auch auf der anderen Seite der Linie und nimmst dann die Ecken zwischen Daumen und Zeigefinger. Ziehe etwas an - so legen sich die Stoffe schön übereinander.


Stecke jetzt die ganze Linie mit Stecknadeln fest und kontrolliere auf der Rückseite, ob die Nadeln auch dort auf der Linie sind.


Jetzt nähst du die ganze Stofflänge zusammen (also vorne und hinten weiter, wo die Bleistiftlinie aus ist). Am Anfang und am Ende der Naht solltest du ca. 1 cm vor und zurück nähen, damit die Naht verriegelt ist und nicht mehr aufgeht.


  • Ich nähe hier immer eine zweite Naht ganz dicht rechts von der ersten Naht (also in der Nahtzugabe) und schneide die Nahtzugabe dann mit der Zick-Zackschere zurück. Durch das stramme Stopfen kommt später ziemlicher Zug auf die Nähte.
  • Wenn du keine Zick-Zack-Schere hast, nähe mit einem Zick-Zack-Stich am Rand des Stoffes entlang.


Jetzt wird das Unterteil genau so an die freie lange Seite des Mittelteils genäht. Wenn man genau arbeitet, verläuft jetzt die Bleistiftlinie über alle Stoffteile gerade hinweg.


Der Hasenkörper wird jetzt gefaltet.


Achte hier darauf, dass die Nähte zwischen den verschiedenen Stoffteilen genau aufeinander liegen! Du kannst wieder Stecknadel zur Hilfe nehmen, um das zu überprüfen.


Die Ohren (die schon mit der schönen Seite nach außen sind) werden jetzt auf der oberen Seite (also dort, wo das Gesicht ist) in den Hasenkörper gelegt und zwar mit der Öffnung nach oben.


Die Ohren sollten so eingenäht werden, dass die Bleistiftstriche (innen in den Ohren und außen am Körper) sich decken. Das ist aber nicht so genau, pass nur auf, dass beide Ohren ungefähr gleich lange in den Körper hineinstehen (außer du willst verschieden lange Ohren - sieht bestimmt auch süß aus).
Hier musst du unbedingt alles gut mit Stecknadeln fixieren, sonst verschieben sich die Ohren oder die aufeinanderliegenden Nähte an der Seite beim Nähen.


Nähe jetzt an der oberen Öffnung und an der offenen Seite die Bleistiftlinien entlang. Versuche mit der Nadel möglichst genau in das Bleistifteck zu treffen. Lasse die Nadel unten, hebe das Füßchen und drehe den Stoff. Am Anfang und Ende der Naht wieder vor und zurück nähen, um die Naht zu verriegeln. Weil das ja ein Baby-Spielzeug wird, nähe ich bei den Ohren auch vor und zurück, damit sie extra fest eingenäht sind.

An den Ecken am oberen Ende schneidest du jetzt den Stoff zurück (dann wird das Eck später schöner).
  • Dann schneidest du entweder mit der Zick-Zack-Schere die beiden Seiten entlang oder
  • nähst an der Stoffkante mit einem Zick-Zack-Stich entlang.


 Greife durch die offene Seite unten in den Hasen und schnappe ihn an den Ohren. So kannst du ihn ganz leicht wenden. Mit einem Essstäbchen oder einer Häkelnadel kannst du jetzt noch vorsichtig die Ecken oben rausdrücken.


Der Hase wird jetzt mit Füllwatte gefüllt, dabei ungefähr in der Mitte das Rassel-Überraschungsei oder das Glöckchen einsetzen. Die Rassel sollte schön fest gestopft sein.

Zum Schließen der Wendeöffnung werden die Stoffkanten der Öffnung unten nach innen geklappt (ungefähr da, wo die Bleistiftstriche sind) und mit einem Matratzenstich geschlossen.

Ich hoffe, in eurem Osternest findet ihr ein Überraschungsei :)
Frohe Ostern!

Kommentare:

  1. Hallo Martina,
    ganz lieben Dank für Dein liebes Kommentar.
    Ich freue mich immer sehr über Besuch.
    Dein Blog gefällt mir gut,die Hasenrasseln sind ja so goldig.
    Auch ich werde zukünftig gerne wieder vorbeischauen.
    Schönes Osterfest wünscht
    Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Arbeit! Wirklich eine gute einfache Idee!

    AntwortenLöschen
  3. Dies sind ja wirklich wunderhübsch. Schicke Idee. :)
    Ich sammel auch nahezu alles, weil man sicher irgendwann genau so etwas braucht. Mein Mann verzweifelt leicht. :P

    AntwortenLöschen
  4. Super tolle Anleitung, Danke fürs zeigen. Ich habe mir gerade gedacht, ob es was bringen würde, wenn man die Ü-eier nach dem Befüllen mit Isolierband umklebt, vielleicht wären sie dann ja Wasserdicht. Wie sieht es denn sonst damit aus, dass das Wasser wieder rauskommt?
    Wie gut dass ich die letzen Ü-eier aufgehoben habe, da kann ich bald mal eine Rassel draus machen. Bisher habe ich nur einige Körner hineingegeben, eine Schnur beim Schließen eingeklemmt und fertig war das Katzenspielzeug.
    lieber Gruß
    dh

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Isolierband ist eine gute Idee! Denkst du, das hält der Waschmaschine Stand? Ist auf jeden Fall einen Versuch wert :)
      Ich hab auch schon überlegt, ob man einfach Heißkleber an der Öffnung entlang schmieren könnte, war mir aber auch nicht sicher, wie gut der Kleber eine Runde in der Waschmaschine verkraftet.
      Ich hatte schon einige Stab-Rasseln in der Waschmaschine und es ist ja nicht so, dass die Eier dann mit Wasser angefüllt sind. Es kommen ein paar Topfen rein, die dem Füllgranulat ja nichts ausmachen. Ich hab die Rasseln nach dem Waschen ganz normal trocknen lassen (wie Kuscheltiere eben) und hatte noch keine Probleme.

      Löschen
  5. Hallo,
    ich liebe deine Seite. Ich habe gestern deine Hasenrasseln nachgenäht, allerdigs nohc nicht gefüllt, weil ich mein Füllmaterial nicht finde - ist irgendwie verschwunden. Ich bin eine Anfängerin, also hier noch eine Frage,was füür Füllmaterial nimmst du, das man dann auch gut waschen kann? Weil das ist ja wichtig bei Babyspielzeug. Ich will vielleicht einfach Glöckchen reinlegen, aber das frage ich mich gerade auch, ob ich die einfach mitwaschen kann.
    sobald meine nächste Stoffbestellung kommt will ich für meinen Sohn auch den Autospielplatz nachnähen. Deine Anleitungen sind toll, auch für Anfänger wie mich, man kann es so toll nachmachen, das es richtig schön wird!
    Wenn ich mir etwas wünschen dürfte dann fände ich eine Anleitung wie das mit den Autos nur für Tiere oder irgendwas mit Prinzessi oder so für Mädchen toll. Ich brauche immer Anleitungen oder Anregungen leider, damit meine Kreativität angeregt wird....
    Jedenfalls erwische ich mich, wie ich jeden Tag auf deine Seite klicke in der Hoffnung auf eine neu tolle Anleitung!
    LG
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ines,
      *hach* ich freu' mich so über deinen Kommentar :) Vielen Dank! You made my day *honigkuchenpferdgrinser*

      Zu deiner Frage zum Füllmaterial: ich nehme "Voluminöse Bastelwatte" der Firma frankenstolz - die ist superweich, bis 60 Grad waschbar und auch Öko-Tex geprüft. Ich verwende diese Füllwatte schon seit Jahren und bin sehr zufrieden damit! Gekauft habe ich sie immer bei Betten Reiter, aber ich glaube, dass es diese Kette in Deutschland nicht gibt. Aber du könntest direkt bei der Firma frankenstolz nachfragen, wo du in deiner Nähe so eine Bastelwatte kaufen kannst.
      Wenns darum geht billiges Füllmaterial zu bekommen, verwenden viele die Füllung aus billigen Kissen von IKEA. Aber für Babyspielzeug, das ja oft in den Mund genommen wird, würde ich persönlich das nicht verwenden.
      Wenn du wo eine günstige Bezugsquelle für Volumenvlies hast (was man zum Quilten nimmt), kannst du das einfach in kleine Teile zerpflücken und als Füllmaterial verwenden!

      Glöckchen habe ich auch schon oft eingenäht (also einfach innen in die Füllwatte gesteckt) und auch einfach mitgewaschen. Ich hatte bisher keine Probleme damit.

      Deinen Wunsch schreib' ich mal auf meine ToDo-Liste! Neulich habe ich was Tolles entdeckt...vielleicht wäre das ja schon was für dich?
      http://bienvenidocolorido.blogspot.de/2012/10/feenland-zum-mitnehmen.html
      http://www.farbenmix.de/shop/Alle-Kreativ-Ebooks/ELFENLAND-Spiellandschaft-zum-Mitnehmen-Kreativ-Ebook::11458.html?XTCsid=a706324cffeb9569b1c718cbc8117ae8

      Liebe Grüße und nochmal vielen Dank für dein tolles Feedback :)
      Martina

      Löschen
  6. Hallo Martina,

    danke für deine ganzen Tipps und Links! Das hilft mir alles weiter! Also, ich werde dir auf jeden Fall eine treue Leserin sein!
    Ich freue mich jetzt gerade so über deine nette Antwort!

    Ich bin übrigens zwar aus Deutschland, lebe aber seit 6 Jahren in Wien. Ich werde mal hier schauen, ich habe im Umkreis von vielleicht 2 Kilometern 4 Woll- und Nähgeschäfte!

    Gute Nacht, mein Bett ruft!
    Lg
    Ines

    AntwortenLöschen