Donnerstag, 2. Mai 2013

Jersey-Blume

Ihr braucht noch eine Kleinigkeit für den Muttertag? Oder ihr habt einfach mal wieder Lust auf eine neue Blumen-Brosche?


Diese Blumen-Broschen sind super zum Verwerten von kleinen Jersey-Resten!


Das brauchst du für eine Jersey-Blumen-Brosche:

Material:
  • Jersey-Reste
  • Filz-Reste
  • Nähgarn
  • Knopf
  • Broschennadel oder Sicherheitsnadel

Werkzeug:
  • Schere
  • Nähnadel

Nimm Jersey-Reste und schneide sie in ca. 1 cm breite Streifen (das muss nicht allzu genau sein).
Wichtig dabei ist allerdings, dass du im Maschenlauf/Fadenlauf schneidest - also parallel zur Webkante - sonst kringelt sich der Jersey in die falsche Richtung ein.


Um die Jersey-Streifen einzukringeln, musst du sie einfach auseinander ziehen.


Schneide ca. 10 cm lange Stücke von den Jersey-Würmchen ab. Für eine Blume braucht man ca. 12 bis 20 Stück.


 In jedes Stück machst du in der Mitte einen Knoten.

 

Schneide aus einem Filz-Rest zwei kleine Kreise aus (Durchmesser ca. 2,5 cm).
Auf einen dieser Filzkreise werden jetzt die "Blütenblätter" aufgenäht. Ich habe dazu die Nähseide doppelt verwendet und jedes Ende mit einem kleinen Stich angenäht (mit der zweiten Lage Blüttenblätter werden die darunterliegenden nochmal fixiert).

 

Füge so lange Blütenblätter hinzu, bis dir die Brosche gefällt. Fixiere zum Schluss noch alle abstehenden Enden mit kleinen Stichen.


Dann wird vorne ein Knopf aufgenäht.
Mein Knopf hatte so große Löcher, dass man die Stoffenden durchgesehen hat - deshalb habe ich einen kleinen Jersey-Kreis zwischen Blume und Knopf gelegt und beim Knopfannähen mit angenäht.


Für die Rückseite brauchst du jetzt den zweiten Filzkreis, damit das ganze Fadengewirr versteckt wird ;) Einfach rundherum festnähen - zB mit dem Knopfloch-Stich oder dem Überwendlingsstich.


Dann noch eine Broschennadel oder Sicherheitsnadel annähen.


Und fertig - zum Verschenken oder Tragen :)


...und ab zu RUMS damit... die wird nämlich nicht verschenkt *meins* :)




Kommentare:

  1. sehr hübsch, danke fürs teilen.
    lg andrea

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag Deine Blumen! :-) Vielleicht geh ich auch einmal unter die "Floristen".
    Alles Liebe, Martina :-)

    AntwortenLöschen
  3. Hey, da kann man aus der widerlichen Eigenschaft des Jerseys sich ständig einzurollen, ja was richtig tolles zaubern. Martina du bist ein Genie! Danke für deine Anleitung und gepinnt wirst du auch gleich.
    GLG Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann mir LÖWin.g nur anschließen. Einfach eine tolle Idee! Jetzt bräuchte ich nur noch Jersey, um es auch gleich auszuprobieren.

    Lg Daniela

    AntwortenLöschen
  5. So eine schöne Idee! Ich habe jede Menge solcher "Jersywürstl", meist werden sie von meinen Jungs zweckentfremdet (zum Fesseln von Stofftieren oder zum Nachziehen fürs Bobbycar)
    lg, Carmen

    AntwortenLöschen
  6. Schnell und einfach gezaubert und macht viel her. Eine tolle Idee.

    Lg Trine

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Idee und für die Kids mit den vielen bunten Jerseyresten... behalte ich im Hinterkopf.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. du hast wirklich immer wieder so tolle ideen! einfach und so toll :) danke!!

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen
  9. so eine nette Idee, danke:))) ich habe gerade Schokolade damit aufgehübscht:)
    gvlg Ursula

    AntwortenLöschen
  10. Super Idee! Habe so viele Stoffreste wo ich es nicht übers Herz bringe sie wegzuschmeissen. Werde in den Ferien mit unserer Tocher mal versuchen so eine Brosche zu basteln!
    LG
    Frédérique

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Martina...

    ..vielen Dank für die tolle Anleitung! Eine solche Jerseyblume ziert unsere Frühlingstunika des kleinen Fräuleins. Ab morgen auf dem Blog zu finden - natürlich mit Link zu Deinem kleinen Tutorial, da mich schon einige auf die Blume angesprochen haben!

    Ganz liebe Grüße :-*
    Katja

    AntwortenLöschen