Mittwoch, 15. August 2012

Träum süß kleine Raupe

Ich bin ganz verliebt in die raupige Spieluhr :)
Auch wenn sie alles andere als perfekt ist und ich vermutlich beim nächsten Nähversuch vieles anders machen würde ;)





















Die Spieluhr ist im Kopf der Raupe untergebracht - mit Volumenvlies und Füllwatte gepolstert. Durch den Körper verläuft die Spieluhr-Schnur. Wenn man also an der Schnur zieht, ist die Raupe ganz lang und während die Musik spielt, zieht sich die Raupe zusammen und kuschelt sich in den Schlaf :)


Den Körper der Raupe habe ich mit elastischem Nähgarn gesmokt. Das habe ich zum ersten mal versucht und ich bin erstaunt, wie einfach das geht und wie gut das funktioniert!

Ich habe die Unterfadenspule händisch mit dem Gummifaden bewickelt (hört sich echt schlimmer an als es ist!), als Oberfaden ganz normales Nähgarn eingesetzt, einen geraden langen Stich eingestellt und losgenäht. Ist wirklich ganz einfach, also traut euch! ;)


So süß sie auch ist, die kleine Raupe - mit der Spieluhrkonstruktion bin ich nicht zufrieden. Man kann die Raupe nicht waschen, weil man die Spieluhr nicht entfernen kann und ich musste sehr viel mit der Hand nähen (was sehr fummelig war und deshalb nicht schön wurde).

Falls also jemand Tipps zum Spieluhrennähen hat - ich bin ganz Ohr :)


PS: Wer noch nicht in den Lostopf gehüpft ist, kann das noch bis 18. August tun!

Kommentare:

  1. Wie wäre es mit einem Kopf aus drei Stoffteilen, das eine Teil wird mittig geteilt und bekommt einen Reißbersschluss und dann alle drei zusammen nähen unten eine Wendeöffnung lassen und so wenden, dass das Teil mit dem RV und das mit dem Gesichst aussen sind Gesichtsteil und zweites "Mittel"teil füllen. Wendeöffnugschließen und in den anderen Teil (Zwischen RVrückseite und inneres Stoffteil)die Spieluhr legen.
    Hoffe ich habe nicht zu umständlich erklärt, was ich meine ((-;
    LG Gaby

    AntwortenLöschen
  2. Also ich finde sie ganz süß
    lieber Gruß
    dh

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Martina,
    Deine Raupe ist soooo süss. Vorallem dass der Körper beim Aufziehen der Spieluhr länger wird finde ich ganz toll. Und die Idee von Gaby mit dem RV am Hinterkopf der Raupe tönt doch gar nicht schlecht.
    Herzlichst
    Bea

    AntwortenLöschen
  4. ...aber sie ist sooooooo niedlich geworden!!!♥♥♥♥

    glg Marion

    AntwortenLöschen
  5. Also ich finde die Spieluhr ja wunderschön und ich sehe nichts was nicht so sein soll.
    Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen
  6. Oh die ist wirklich niedlich! Schade, dass ich schon so viele Spieluhren hab... und leider mach ich sie fast nie an, weil ich keine Lust hab sie ständig mit lautem Getöse wieder aufziehen zu müssen. Aber trotzdem sehr süß!

    AntwortenLöschen
  7. Wow die sieht total niedlich aus. Auf die Idee bin ich noch nicht gekommen eine Spieluhr zu machen. Die ist echt große klasse.

    LG Phi

    AntwortenLöschen
  8. Die Raupe ist absolut schnuckelig!
    danke für deinen netten Kommentar auf meinem Blog!

    Herzliche Grüße von Tine

    AntwortenLöschen
  9. Die ist total süß geworden. Mit dem Waschen... das kann man auch mit keiner gekauften Uhr, es sei denn man näht es mit Reißverschluß und Löchlein zum Fädchen durchfummeln. Das wäre vielleicht noch eine Idee. Ansonsten kommt man um die Handnäherei nicht herum, ich habe vor langer Zeit mal ein paar Püppchen mit Spieluhr genäht, dass war auch kompliziert, aber irgendwie hat es dann doch funktioniert.
    LG
    KErstin

    AntwortenLöschen
  10. Na, huch. Wie klasse ist denn diese Idee. Super! :)

    AntwortenLöschen
  11. Die ist wirklihc sehr süß!!! Ich habe das mit dem Gummifaden ja auch versucht, aber wenn ich nähe rafft das Gummiband gar nichts sondern es wird einfach eine ganz normale Naht. Nur eben mit dem Gummifaden.
    Irgendwas mache ich wohl falsch, aber ich bin auch mit Unterfadenspannung einstellen nicht wirklich weiter gekommen.

    liebe Grüße
    Joolez

    AntwortenLöschen