Sonntag, 18. November 2012

Feuchttüchertasche aus Filz

Nachdem ich euch mein Wickelset für Puppenmuttis gezeigt habe, habe ich einige Anfragen bekommen, ob es nicht auch für die Feuchttüchertasche und die Wickeltasche eine Anleitung gibt.

Und hier die erfreuliche Nachricht: ab heute gibt's eine Anleitung für die Feuchttüchertasche für das Puppen-Wickelset :) Die Wickeltasche schaffe ich hoffentlich noch rechtzeitig vor Weihnachten ;)

















Material:
  • Filz (1mm Kunstfilz - insg. 32 x 45 cm)
  • Schrägband (insg. 30 cm - oder einen Stoffstreifen 5 x 30 cm)
  • Nähgarn

Werkzeug:
  • Nähmaschine
  • Schere
  • Zick-Zack-Schere (wenn du eine hast - geht auch ohne)
  • Stecknadeln
  • Essstäbchen, Häkelnadel oder Ähnliches (zum Rausdrücken der Ecken)
  • Bügeleisen (ist hilfreich, wenn du dir das Schrägband selbst machst)

Schneide folgende Teile aus Filz zu:
1 mal: 15 x 22 cm (für die Tasche)
7 mal: 10 x 15 cm (für die Feuchttücher - wenn du magst, kannst du die Tücher mit der Zick-Zack-Schere ausschneiden)

Falls du das Schrägband selbst formen willst, geht das so:
Nimm den 5 cm breiten Stoffstreifen und falte ihn längs in der Mitte. Drücke das Ganze mit den Fingern oder dem Bügeleisen fest.


Dann faltest du den Streifen wieder auseinander und faltest die Außenkanten jeweils bis zur Mittellinie.


Dann das Ganze wieder mittig falten und so sieht dann das fertige Schrägband aus:


Jetzt brauchst du das 15 x 22 cm große Filzstück und zwei Stücke Schrägband (je 15 cm lang).


Mit dem Schrägband werden dann die kurzen Seiten des Filzstückes umschlossen und mit Stecknadeln festgesteckt.


Das wiederholst du auch für die andere kurze Seite.


Jetzt wird das Schrägband mit der Nähmaschine festgenäht.
Ich habe einen geraden Stich mit Stichlänge 3 verwendet.
Grundsätzlich muss man knapp an der offenen Kante des Schrägbandes entlang nähen, um es zu fixieren (das ist übrigens nicht die optimale Art ein Schrägband anzunähen - aber ich denke alles andere wäre für ein Spielzeug übertrieben ;) )

Damit man eine möglichst gerade Naht bekommt, sucht man sich eine Linie aus, an der man die Stoffkante entlang führt. Dabei kannst du die Nadel etwas nach links oder recht stellen, damit du einen guten Abstand zur offenen Kante bekommst.
Am Anfang und Ende der Naht habe ich ein paar Stiche vor und zurück genäht, damit die Naht verriegelt ist und nicht mehr aufgeht.


Dann faltest du das Filzstück in der Mitte und drückst es gut mit den Fingern fest, damit du nach dem Aufklappen die Mittellinie erkennen kannst. Die rechte/schöne Seite sollte jetzt nach oben zeigen.


Falte jetzt die mit Schrägband eingefassten Kanten bis zur Mittellinie und stecke das Ganze mit Stecknadeln fest. (Jetzt siehst du die Rückseite von Schrägband und Filz.)


Nähe die offenen Seiten mit einem geraden Stich, Stichlänge 2, füßchenbreit fest. (Der Filzrand wird also am Rand des Nähfüßchens ausgerichtet.) Am Anfang und Ende der Naht habe ich vor und zurück genäht und zusätzlich in der Mitte der Tasche (also beim Schrägband), weil dort später viel Belastung sein wird.


Bei Filz müssen die Kanten nicht versäubert werden, weil er ja nicht auftrennen kann. Ich habe der Optik halber die Kanten mit der Zick-Zack-Schere entlang geschnitten.


Jetzt wird das Täschchen gewendet und mit dem Essstäbchen die Kanten rausgedrückt.


Jetzt können die Feuchttücher einschlichten werden! Und zwar so, dass beim Herausziehen eines Tuchs, gleich das nächste nachkommt!





Und so stapelst du alle Feuchttücher aufeinander.
Hier hab ich die Tücher nochmal mit farbigen Linien nachgezeichnet.


Dann wird der ganze Stapel in die Tasche gelegt und das erste Feuchttuch etwas herausgezogen.
Wenn man dann das Feuchttuch ganz heraus zieht, kommt das nächste automatisch nach :)


Achtung: Suchtgefahr :D

Viel Spaß beim Nähen und Stapeln ;)

Kommentare:

  1. tolles tutorial!
    dein blog schaut übrigens echt super aus, gefällt mir total gut!
    lg
    judith

    AntwortenLöschen
  2. Huhu ich nochmal hihi vielen lieben dank für die tolle erklärte und bebilderte Anleitung ... Supersüss ... Und ganz umsonst .. Ein herzliches Dankeschön dafür .. Und ich werd's testen smile glg Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Meine Große (8 J.) und ihre Freundinnen sind im Moment die totalen Puppen-Muttis. Ein bißchen spät, aber nun gut :-)

    Ich weiß nur, dass ich, falls ich das nacharbeite, den lieben langen Tag damit beschäftigt sein werde, die Feuchttücher wieder in die Tasche zu falten. Da alle 3 Minuten das Kind hier mit bettelnden Augen stehen wird... Mal gucken, ob ich dazu bereit bin *lach*

    Danke für die ausführliche Anleitung, liebe Sonntagsgrüße,

    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. wunderbar :)
    bin noch nicht lange auf deinem blog aber ich finde ihn super :)
    vlg

    AntwortenLöschen
  5. Super! Vor allem die Faltanleitung für die Tüchlein finde ich super. Das ist sowas, wo ich drei mal einen Knopf im Kopf hab, bevor ich es selber durchschauen. Danke!
    lg
    Anja

    AntwortenLöschen
  6. Ganz toll super. Bin wieder mal total begeistert.

    Lg
    Rita

    AntwortenLöschen
  7. danke, danke, danke. genau dieses set (also auch mit wickelunterlage werde ich für das kleine mädchen im haus noch nähen. super.

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie schön! Ich fühle mich richtig geehrt bei dem tollen Geschenk ein ganz kleines bisschen beteiligt zu sein :)

      Löschen
    2. Es ist schließlich zwar "nur" die feuchttüchertasche geworden, aber hier ist der link. danke für die tolle idee! ich selbst wäre nicht drauf gekommen :)
      http://lebenliebenmachen.blogspot.de/2013/07/waldorf-puppen-sew-along-4.html

      glg
      halitha

      Löschen
  8. Vielen lieben Dank für die Anleitung! Feuchttücher fehlen uns noch zum Wickelset!

    Liebe Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank auch von mir für die tolle Schritt-für-Schritt-Anleitung! Vor allem die Falttechnik der Feuchttücher finde ich klasse! Ich habe es gleich nachgenäht;-))
    http://fuchsgestreift.blogspot.de/2016/03/puppenwindel-und-feuchttucher-nahen.html

    LG F1

    PS: Du hast mir die Angst vor dem Schrägband genommen, das ist endlich mal ein Projekt, das ohne Probleme funktioniert hat!

    AntwortenLöschen
  10. Vielen Dank für die tolle Anleitung!
    Genau das richtige um spontan zu Weihnachten für zwei kleine Puppenmamis etwas zu nähen.
    Da ich kein Filz zur Hand hatte, habe ich für die Winselt Asche normale Baumwolle genommen,die ich mit Vlieseline verstärkt habe. Die Feuchttücher habe ich aus einer Moltonunterlage zugeschnitten. Ich bin gespannt was die Mädels dazu sagen :-)

    AntwortenLöschen