Donnerstag, 4. Oktober 2012

Paspel nähen

*jipie* Ich hab eine neue Kamera :) Natürlich nur für euch, damit ich schönere Anleitungs-Fotos machen kann ;)

Und was macht man, wenn man eine neue Kamera bekommt? Ganz klar! Ein Täschchen nähen und selbstverständlich gleich noch einen passenden Tragegriff dazu :)















Weil ihr vermutlich mit einer Anleitung für das Täschchen nicht so viel angefangen könnt (weil ja jede Kamera andere Maße hat), zeige ich euch wenigstens, wie ich die Paspel an das Täschchen genäht habe!




Das brauchst du für eine Paspel:
  • Baumwollstoff (ein Streifen, der etwas länger ist, als die Länge der fertigen Paspel, und 3-5 cm breit)
  • Schnur (in der gewünschten Dicke und so lange wie der Stoffstreifen - ich hab mir aus Wolle eine Kordel gedreht)
  • Nähmaschine
  • Reißverschlussfüßchen
  • Nähgarn
  • Schere

Lege die Schnur in die Mitte des Stoffstreifens.


Falte den Stoffstreifen in der Mitte.


Stelle auf deiner Nähmaschine einen geraden Stich mit einer Stichlänge von 3 ein und setze den Reißverschlussfuß ein.
Nähe den ganzen Streifen knapp an der Schnur entlang, nähe aber auf keinen Fall in die Schnur.


Schneide jetzt den Stoff neben der Schnur auf die Breite der Nahtzugabe deines Projekts zurück.


Lege die Paspel entlang der Stoffkante auf die Vorderseite des Stoffs - du brauchst nichts festzustecken, der Stoff wird während des Nähens immer wieder ausgerichtet.


Mit einem geraden Stich (ich verwende die Stichlänge 2) nähst du jetzt ganz knapp links neben der vorhandenen Naht entlang. Auch hier wieder aufpassen, dass du nicht auf die Schnur nähst.


Die Stoffränder sollen immer genau aufeinander liegen. Wenn du zu einer Kurve kommst, kannst du den Stoff der Paspel etwas einschneiden, dann legt sich die Paspel schöner um die Kurve.


Jetzt nimmst du die zweite Seite deines Nähstücks und legst sie rechts auf rechts (also mit der Vorderseite zueinander). Dabei muss die Seite mit der Paspel oben sein, damit du die Naht sehen kannst.


Nähe jetzt wieder ganz knapp links neben der vorhandenen Naht entlang. Wieder aufpassen, dass du nicht auf die Schnur nähst.
Dadurch dass die Naht immer ein winziges Stück weiter nach links, also Richtung Schnur, gesetzt wird, wird die Paspel richtig schön rausgerückt und man läuft nicht Gefahr, dass man später von außen ein Stück der "alten" Nähte neben der Paspel sieht. 


 Jetzt werden die Stoffkanten je nach Projekt bearbeitet (Zick-Zack-Stich, Zick-Zack-Schere, Kurven eingeschnitten,...).



Das Nähstück wenden und *tataa* eine fertige Paspel :)


Kommentare:

  1. Ah, wunderbar, vielen Dank, daran wollte ich mich auch schon immer mal versuchen!

    AntwortenLöschen
  2. Danke, sogar für mich Dummie verständlich :-)
    LG
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  3. Ooooh - schön. Vielleicht mach ich doch mal irgendwo eine "rein".
    Danke für die tolle Anleitung
    lg, Heidemarie

    AntwortenLöschen
  4. Super Anleitung!!! Ich hab eh noch nie Paspeln eingenäht...
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die tollen Fotos und Anleitung!
    :)

    AntwortenLöschen
  6. Mensch, die Paspel selber gemacht und dann noch so toll genäht!!
    Danke fürs zeigen,
    LG Kristina

    AntwortenLöschen
  7. Wow, wieder eine klasse Idee.. ich staune und speichere auf meiner Festplatte ab :-)

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für die tolle Anleitung! Das sieht gar nicht schwer aus und macht Mut zum Ausprobieren!
    Liebe Grüße
    Brinja

    AntwortenLöschen
  9. So ne Paspel gibt vielen Taschen mehr Pfiff und Stand. Hast du toll erklärt. Wem die Paspelschnur beim Einnähen immer verrutscht, der kann sie auch vorher mit Vliesofix fixieren ((-;
    LG Gaby

    AntwortenLöschen
  10. Oh klasse! Danke für die tolle Anleitung! Will ich schon ewig mal ausprobieren! Sieht einfach viel besser aus!

    AntwortenLöschen
  11. Ui, danke für die tolle Anleitung! ;)

    AntwortenLöschen
  12. Tolle Anleitung. Will schon ewig was mit Paspel nähen. Fand bisher leider nur englische Anleitungen dazu. Vielleicht schaffe ich es jetzt endlich mal mithilfe deiner Anleitung ;)

    LG Daniela

    AntwortenLöschen