Montag, 3. Dezember 2012

Puppen-Wickeltasche

Heute gibt's den letzten Teil der Puppen-Wickelset-Serie: die Wickeltasche!

















Und das brauchst du zum Nachnähen:

Material:
  • Stoff (insg. 65 cm Baumwollwebware bei 140 cm Stoffbreite)
  • Volumenvlies (insg. 40 x 70 cm) - oder eine andere Verstärkung
  • Nähgarn


Werkzeug:
  • Nähmaschine
  • Schere
  • Stecknadeln
  • Nähnadel 
  • Lineal/Schneidermaßband

Schneide folgende Stoffstücke aus dem Außenstoff zu (Angaben sind inkl. füßchenbreiter Nahtzugabe):
2 mal 11,5 x 36,5 cm (für die Träger)
2 mal 18,5 x 37,5 cm (für die Seitenteile)
1 mal den Taschenboden im Stoffbruch - hier gibt's das Schnittmuster (an der strichlierten Linie ausschneiden)
1 mal 31,5 x 50 cm (für die Außentaschen)

Schneide folgende Stoffstücke aus dem Innenstoff zu (Angaben sind inkl. füßchenbreiter Nahtzugabe):
2 mal 18,5 x 37,5 cm (für die Seitenteile)
1 mal den Taschenboden im Stoffbruch - hier gibt's das Schnittmuster (an der strichlierten Linie ausschneiden)

Und aus Volumenvlies brauchst du noch 2 mal den Seitenteil und 1 mal den Bodenteil - schneide das Volumenvlies etwas großer aus als den Stoff, dann ist das Quilten später einfacher.


Na dann legen wir mit dem Nähen los!

Nimm als erstes den Stoffstreifen für die Außentasche und falte ihn der Länge nach in der Mitte - die rechte/schöne Seite zeigt nach außen.


Lege eines der Seitenteile der Tasche mit der rechten/schönen Seite nach oben auf die Arbeitsfläche.


Lege nun den gefalteten Stoffstreifen so auf das Seitenteil, dass die schöne, gefaltete Stoffkante von dir weg zeigt und die linke und untere Seite mit den Rändern des Seitenteils abschließen.
Am linken Rand habe ich mir den Stoff mit ein paar Stecknadeln fixiert.


Messe jetzt vom linken Rand weg - bei 10 cm markierst du den Seitenteil mit einer Stecknadel; bei 15 cm markierst du den Außentaschenteil mit einer Stecknadel.


Dann legst du die beiden Stoffstücke so übereinander, dass die Stecknadeln an der selben Stelle (10 cm vom linken Rand) sind.


Jetzt wird eine Linie bis an den Stoffrand unten mit Stecknadeln markiert (dabei Seitenteil und Außentaschenteil aufeinender fixieren).
Das Gleiche machst du dann auch noch an der rechten Seite. Wieder die Stoffkanten aufeinander fixieren, 10 cm und 15 cm vom rechten Rand wegmessen usw.


Die beiden so entstandenen Linien werden jetzt mit der Nähmaschine nachgenäht. Folge dabei einfach den Stecknadeln.
Ich habe einen geraden Stich mit Stichlänge 2,5 verwendet und am Anfang und Ende der Naht vor und zurück genäht.


Die Fäden habe ich auf die Rückseite geholt und dort verknotet - so bekommt man außen einen schöneren Abschluss.


Bei den so entstandenen drei Außentaschen werden jetzt an der Unterseite Falten gelegt.


Fixiere die Falten mit Stecknadeln und nähe mit einem langen geraden Stich (Stichlänge 4) ganz am Rand entlang. (Diese Naht soll später in der Nahtzugabe verschwinden.)


Jetzt legst du das zweite Seitenteil mit der rechten/schönen Seite nach unten auf das Seitenteil mit den Außentaschen, steckst die beiden kurzen Seiten mit Stecknadeln fest und nähst füßchenbreit mit einem geraden Stich (Stichlänge 2) entlang.


Du kannst die Stoffkanten dann mit einem Zick-Zack-Stich (Stichlänge 3 und Stichbreite 4) versäubern, damit der Stoff nicht auftrennt. Dabei muss der linke Stich in den Stoff gehen und der rechte ins Leere.


Es ist also jetzt ein Schlauch entstanden, in den jetzt der Boden eingesetzt werden muss.


Falte den Bodenteil der Länge nach in der Mitte und markiere die Mitte links und rechts mit einer Stecknadel.


Diese Stecknadeln soll genau an den Seitennähten des Schlauchs fixiert werden.


Stecke auch den restlichen Bodenteil an dem Schlauch fest (dabei gut darauf achten, dass der Boden an der Unterseite der Tasche festgesteckt wird, also dort wo die Außentasche bis zum Rand reicht).
Die Stoffkanten sollen immer genau aufeinander liegen - auch an den Kurven.


Dann nähst du mit einem geraden Stich, Stichlänge 2, füßchenbreit rundherum. Das Nähfüßchen soll immer mit dem Stoffrand abschließen - auch in den Kurven.
Nähe bei den Kurven langsam und achte darauf, dass sich keine Falten im Stoff bilden. Mache immer wieder Pausen und richte wieder alles.


Auch hier kannst du - wie oben - den Stoffrand wieder mit einem Zick-Zack-Stich versäubern.

Als nächstes nähen wir das Futter für die Tasche.

Nimm ein Seitenteil und ein (etwas größeres) Stück Volumenvlies. Lege den Stoff mit der rechten/schönen Seite nach oben auf das Vlies.



Jetzt wird das Vlies und der Stoff gequiltet - damit das Vlies das Waschen überlebt.
Ich habe dazu einen geraden Stich mit der Stichlänge 3 verwendet. Bei den Seitenteilen habe ich einfach in Schlangenlinien über den Stoff genäht. Beim Bodenteil habe ich gerade Linien genäht. Du kannst dich hier austoben, wie es dir gefällt ;)


Nach dem Quilten schneidest du das Volumenvlies so zurück, dass es genau so groß ist wie der Stoff.



Lege jetzt die beiden Seitenteile so aufeinander, dass die rechten/schönen Seiten zueinander zeigen und stecke die beiden kurzen Seiten fest.


Wie vorher füßchenbreit die kurzen Seiten festnähen, damit ein Schlauch entsteht.


Und dann wieder, genau wie vorher, den Boden einsetzen.


Und dann ist auch das Taschenfutter fertig.


Nun fehlen nur noch die Träger.
Falte die beiden 11,5 x 36,5 cm Stoffstreifen der Länge nach in der Mitte und stecke jeweils die lange Seite mit Stecknadeln fest.


Nähe mit einem geraden Stich, mit der Stichlänge 2, füßchenbreit der langen Seite entlang. Dann kannst du die Stoffkante wieder mit einem Zick-Zack-Stich versäubern (ich habe hier eine Zick-Zack-Schere verwendet).


Wende die beiden Schläuche und falte sie dann so, dass die Naht auf einer Seite in der Mitte ist.


Dann werden die Träger an der Außenseite der Tasche mit Stecknadeln fixiert. Jeweils 9 cm von der Seitennaht (wie auf dem Foto abgebildet), die Stoffkanten schließen oben zusammen ab.
Achte darauf, dass die Träger nicht verdreht sind.


Jetzt bauen wir die Puppen-Wickeltasche zusammen!

Nimm das fertige Futterteil - die schöne Seite ist innen.


Nimm den Außenteil der Tasche - die schöne Seite ist außen, die Träger darauf fixiert - und lege es in das Futter.


Dann steckst du die Stoffränder mit Stecknadeln genau aufeinander fest.
Zwischen den Trägern habe ich eine 7 cm große Wendeöffnung markiert (mit je zwei Stecknadeln), die beim Nähen offfen gelassen wird.


Dann nähst du wieder füßchenbreit mit einem geraden Stich mit Stichlänge 2 oben rundherum - nur die Wendeöffnung bleibt offen.
Wie vorher kannst du den Stoffrand (bis auf die Wendeöffnung) wieder mit einem Zick-Zack-Stich versäubern.


Greife dann durch die Wendeöffnung und bringe die Tasche auf die richtige Seite.


Bei der Wendeöffnung faltest du den Stoff schön nach innen, damit eine gerade Stoffkante entsteht und steckst das Ganze mit Stecknadeln fest.


Wenn du willst, kannst du die folgenden Schritte überspringen und die Wendeöffnung von Hand mit dem Matratzenstich verschließen.

Ich habe mit einem geraden Stich mit der Stichlänge 3 am oberen Rand entlang genäht.
Um eine geradere Naht zu bekommen, habe ich die Nadel ganz nach links gestellt und den Stoffrand wieder am Nähfüßchen ausgerichtet.
Achte darauf, dass die Träger beim Nähen von der Tasche wegstehen.


Um einen schönen Nahtabschluss zu bekommen, habe ich alle vier Fadenenden auf die Innenseite gezogen und je zwei Fäden miteinander verknotet.


Zwei Fäden in eine Nähnadel fähdeln, genau dort einstechen, wo der Knoten ist und ein paar cm weiter unten im Futter wieder ausstechen.
So werden die Knoten und Fäden im Volumenvlies versteckt und man hat außen einen schönen Nahtabschluss und erkennt kaum, wo mit der Naht begonnen oder geendet wurde.


Und schon ist die Puppen-Wickeltasche fertig!


Jetzt fehlen nur noch die anderen Wickel-Utensilien ;)

Kommentare:

  1. echt schade, daß meine Tochter aus dem Alter schon raus ist ;)

    LG Agnes

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Martina,
    Das ist ja toll! Vielen Dank für diese Anleitung - ich kann es kaum erwarten mich an die Nähmaschine zu setzen. Bis Weihnachten ist ja auch noch ausreichend Zeit...das schaffe ich!
    Viele Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Du bist ein Schatz, danke!!!

    Liebe Grüße,

    Diana

    AntwortenLöschen
  4. Mein Kind mag Puppen leider gar nicht... schade!

    AntwortenLöschen
  5. ein so schönes geschenk. kinder ahmen doch so oft das verhalten der "großen" nach und da kommt so eine wickeltasche mit den ganzen schönen accessoires gerade recht :)

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen