Sonntag, 29. September 2013

Clutch mit versteckbarem Tragegriff

Normalerweise bin ich ja nicht so der modebewusste Typ... aber vor einer Weile habe ich mir eine lange Zipfelweste aus Jersey genäht und da sehe selbst ich ein, dass da meine Lieblingsumhängetasche nicht so toll dazu passt... da kommen die langen Zipfel nämlich gar nicht zur Geltung wenn sie ständig durch die Umhängetasche niedergedrückt werden ;)

 
Ich wollte eine Clutch zu meiner Weste... unbedingt mit Henkel, weil man ja auch mal zwei Hände braucht... aber keinesfalls mit fix montiertem Henkel (weils ohne gleich viel schicker aussieht) und schon gar nicht mit seitlicher Schlaufe zum Henkelmontieren (das gefällt mir nämlich üüüberhaupt nicht).

















Ich habe lange hin und her getüftelt... an ein seitliches Geheimfach gedacht und alle möglichen Varianten überlegt... und dann habe ich mich für eine gaaanz einfache Lösung entschieden :D





Die Clutch wird mit einem Reißverschluss verschlossen (damit auch beim Tragen am Henkel nichts rausfallen kann). Die Klappe wird mit einem Magnetverschluss fixiert.

In den Reißverschluss habe ich ein kleines Bändchen miteingenäht, an dem der Henkel mit Hilfe eines Karabiners befestigt werden kann. So kann man den Henkel komplett abnehmen (und in der Tasche verstauen) und außen ist nichts mehr von einem Tragegriff sichtbar. Oder man kann den am Bändchen fixierten Henkel einfach unter die Klappe legen - er wird dann durch den Magnetverschluss festgehalten (sehr praktisch, wenn's mal schnell gehen muss).




Und das brauchst du für die Clutch (die übrigens ca. 18 x 31 cm groß ist):

Material:
  • Schnittmuster
  • Stoff (Außenstoff (feste Baumwollwebware): 27 x 102 cm; Innenstoff (dünne Baumwollwebware): 19 x 68 cm)
  • Nähgarn
  • Reißverschluss (33 cm)
  • Magnetverschluss
  • Bändchen (6 cm lang - am besten in der Farbe des Außenstoffs)
  • Karabiner
  • Filz-Reste (2 Stückchen je ca. 3 x 3 cm)

Werkzeug:
  • Nähmaschine
  • Schere
  • Stecknadeln
  • Nähnadel
  • Essstäbchen, Häkelnadel oder Ähnliches (zum Rausdrücken der Ecken)

Das Schnittmuster enthält bereits eine füßchenbreite Nahtzugabe (0,75 cm). Die Teile werden im Stoffbruch ausgeschnitten - d.h. der Stoff liegt doppelt und die Markierung "--- Stoffbruch ---" liegt genau auf der Stofffalte.



Fangen wir mit der Klappe an. Ich habe vorne auf der Klappe eine Falte gelegt - bloß für die Optik (wobei ich die Falte das nächste mal etwas weiter oben legen würde). Dazu habe ich eines der Klappen-Teile um 4 cm höher zugeschnitten - also statt 12,5 cm Höhe 16,5 cm hoch.

Bei mir sind die Knicke ca. 3 und 5,5 cm vom unteren Rand entfernt - aber 1-2 cm weiter oben würde besser aussehen.

Dann einfach knapp am Rand die Falte mit einer kleinen Naht fixieren - die Höhe sollte dann wieder 12,5 cm sein.

Das kannst du dir aber auch einfach sparen - dann schneide die beiden Klappen-Teile einfach nach Schnittmuster aus.


Nimm dann das Klappen-Teil, das später innen liegen soll und den Magnetverschluss zur Hand. Genau in der Mitte des Stoffteils und 3 cm vom unteren Rand entfernt drückst du die beiden Stifte des Magnetsverschlusses in den Stoff, damit ein Abdruck entsteht.



Schneide mit einer Schere zwei kleine Schlitze in den Stoff, dort wo die Abdrücke sind.


Jetzt wird der erste Teil des Magnetverschlusses eingesetzt (der besteht ja insgesamt aus 4 Teilen - zwei magnetische Verschlussteile und zwei "Beilagscheiben" für die Rückseite).
Nimm einen der Verschlussteile (ich mag gerne den dünneren der beiden auf der Klappe). Stecke ihn auf der Vorderseite des Stoffs durch die beiden Schlitze.


So sieht das dann auf der Rückseite aus.
Nimm jetzt einen Filzrest (oder Ähnliches), schneide ebenfalls zwei kleine Schlitze hinein und stecke ihn auf den Magnetverschluss. (Dadurch soll der Stoff weniger leicht ausreißen.)
Dann kommt noch die "Beilagscheibe" oben drauf.


Jetzt einfach die Stifte zusammenbiegen und schon ist der erste Teil des Magnetverschlusses fertig.


Dann nimm die beiden Klappenteile und lege sie mit der rechten/schönen Seite aufeinander.


Stecke alles mit ein paar Stecknadeln fest. Die beiden kurzen Seiten und die untere Seite (wo der Magnetverschluss ist) werden zugenäht - die obere Seite bleibt offen.


Nähe mit einem geraden Stich, Stichlänge ca. 2, füßchenbreit die drei Seiten entlang; dh der rechte Füßchenrand schließt immer mit dem Stoffrand ab. Am Anfang und Ende der Naht ein paar Stiche vor und zurück nähen, damit die Naht verriegelt ist.


Vor den Ecken hörst du 0,75 cm vor dem Stoffrand auf zu nähen, lässt die Nadel im Stoff stecken, hebst das Nähfüßchen und drehst den Stoff.


Dann sollte der Füßchenrand wieder genau mit dem Stoffrand abschließen und du kannst weiter nähen.


Die beiden unteren Ecken werden jetzt noch zurückgeschnitten, damit die Ecken nach dem Wenden schöner sind (die Nahtzugabe hat so besser Platz).


Mit einem Zick-Zack-Stich (Stichlänge 3, Stichbreite 4) kannst du jetzt noch die drei Seiten entlang nähen, damit der Stoff nicht mehr ausfransen kann. Dabei muss der Stich links in den Stoff treffen, der Stich rechts ins Leere. So wird die Stoffkante schön umschlossen.


So sieht die fertige Klappe jetzt aus. Wende sie durch die offene Seite und forme die Ecken mit einem Essstäbchen oder Ähnlichem schön aus.


Ich habe nach dem Wenden die obere Seite auch noch mit einem Zick-Zack-Stich zugenäht - muss aber nicht sein.


Nimm eines der Außenteile der Clutch und lege es mit der rechten/schönen Seite nach oben auf die Arbeitsfläche.


Lege die Klappe mit dem Magnetverschluss nach oben mittig darauf. Oben sollen die Kanten genau miteinander abschließen.


Lege den Reißverschluss mit den Zacken nach unten an die obere Kante. Der Schieber soll auf der linken Seite der Clutch sein.


Und zum Schluss noch ein Futterteil oben drauf und zwar mit der rechten/schönen Seite nach unten.


Ein paar Nadeln zum Fixieren der ganzen Schichten an der oberen Kante rein und ab zur Nähmaschine.
Wenn du einen Reißverschlussfuß hast, kannst du den jetzt verwenden - geht aber auch mit dem normalen Nähfüßchen.
Wieder mit geradem Stich, Stichlänge 2, oben entlang nähen. Am Anfang und Ende wieder ein paar Stiche vor und zurück.


Jetzt nimmst du das zweite Außenteil und legst es wieder mit der rechten/schönen Seite nach oben auf die Arbeitsfläche.


Im rechten oberen Eck wird jetzt das Bändchen fixiert.
Lege das Bändchen einmal in der Mitte zusammen und lege es dann mit den beiden Enden genau an den oberen Stoffrand -  2,5 cm vom rechten Stoffrand entfernt.
Fixiere das Bändchen mit der Nähmaschine, indem du ein paar mal darauf vor und zurück nähst.


Lege jetzt den Teil mit dem Reißverschluss auf das zweite Außenteil (mit dem Bändchen) und zwar so, dass wieder die Zacken des Reißverschluss nach unten schauen.
Der Reißverschluss soll oben mit dem Stoffrand abschließen - rechts und links sollen alle Stoffschichten genau miteinander abschließen.


Darauf kommt das zweite Futterteil - mit der rechten/schönen Seite nach unten.


Der obere Rand soll wieder genau abschließen. Mit ein paar Stecknadeln fixieren und genauso wie die erste Seite nähen.


Jetzt klappst du die vier Stoffschichten auseinander und öffnest den Reißverschluss ca. bis zur Hälfte. Das ist ganz wichtig, da du sonst später die Tasche nicht mehr wenden kannst!


Klappe die Stoffschichten jetzt so auseinander, dass die beiden Futterteile aufeinander liegen und die beiden Außenteile ebenso.
Jetzt wird alles rundherum festgesteckt - den Reißverschlusses klappst du dabei so zusammen, dass die Zähne zum Außenteil zeigen.


An der langen Seite des Futterteils bleibt eine ca. 10 cm lange Wendeöffnung frei.


Nähe mit einem geraden Stich (Stichlänge 2) füßchenbreit von einer Seite der Wendeöffnung bis zur anderen - der rechte Nähfüßchenrand schließt dabei immer mit dem Stoffrand ab. Am Anfang und Ende wieder vor und zurück nähen. An den Ecken wie vorher verfahren.
Beim Reißverschluss nähst du am besten ein paar Stiche mit dem Handrad - sonst könnte die Nadel vielleicht abbrechen.


So sieht's jetzt aus.


Schneide die Ecken und den überstehenden Reißverschluss zurück. Und nähe wie vorher mit einem Zick-Zack-Stich rundherum - die Wendeöffnung dabei natürlich offen lassen.


Jetzt kannst du durch die Wendeöffnung greifen und die Tasche umdrehen.


Es fehlt natürlich noch der zweite Teil des Magnetverschlusses. Um die richtige Position dafür zu finden, schließt du die Tasche einfach so, wie es später sein soll und drückst ganz fest auf den ersten Teil des Magnetverschlusses.


So entsteht eine Markierung, wo der zweite Teil des Magnetverschlusses montiert werden muss.


Nimm den Magnetverschluss und drücke die Stifte genau bei der Markierung auf den Stoff.


So bekommst du wieder die Markierung der beiden Schlitze und kannst den Magnetverschluss genau wie vorher mit Filz und Beilagscheibe montieren. Dazu greifst du einfach durch die Wendeöffnung.


Jetzt fehlt nur noch der Henkel der Tasche.
Nimm das Tragegriff-Teil und falte es der Länge nach wie Schrägband. Also zuerst die Seiten zur Mitte falten und dann das Ganze nochmals mittig falten.


Nähe einfach knapp an den beiden langen Rändern entlang. Ich habe dazu einen geraden Stich mit Stichlänge 3 verwendet.



Jetzt kommt der Karabiner auf das Band und dann wird das Band zur Schlaufe gefaltet.


Ich habe einfach die beiden Enden übereinander gelegt und mit einem Zick-Zack-Stich (Stichlänge 1,5 und Stichbreite 4) aufeinander fixiert.


Mit einer geraden Naht kannst du dann noch den Karabiner fixieren - hier ist der Reißverschlussfuß hilfreich, weil man dann näher beim Karabiner nähen kann.


Dann müssen nur noch die Fäden beim Tragegriff vernäht werden und die Wendeöffnung im Futter mit dem Matratzenstich verschlossen werden.

Vielleicht noch eine zur Kleidung passende Brosche auf die Clutch pinnen und los geht's :) Okay, bei mir kanns noch nicht losgehen... meine Clutch müsste wohl vorher noch unters Bügeleisen :D


Kommentare:

  1. Hallo Martina,
    sehr schön geworden, könnte ja glatt noch für´n IP**n verwendet werden.
    Noch einen Tip, zum Tragen immer darauf achten, dass der Reißverschluß auch geschlossen ist, sonst könnte unter Umständen doch was rausfallen. (mann bin ich heute wieder wüst)
    Entschuldige bitte
    Liebe Grüße
    Ella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Jaja, so ein Henkel verlockt schon sehr zum Taschenschleudern... deshalb gibt's ja den Reißverschluss ;)

      Löschen
  2. Wow, die Clutch ist toll geworden. Und eine super Idee mit dem versteckten Henkel!
    Die Brosche dazu ist auch ein echter Hingucker, das fällt das fehlende Bügeln kaum noch auf ... ;o)

    Danke für die wie immer superausführliche Anleitung!

    AntwortenLöschen
  3. Auch ungebügelt sieht die Clutch toll aus. Und eine tolle Anleitung, dankeschön.
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Das ist eine sehr gute Idee. Und auch noch so ausführlich beschrieben. Super. :)
    Ich wünsche dir viel Spaß mit deiner Clutch.

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin ja eher die Mein-ganzer-Hausrat-passt-in-diese-eine-Tasche-Trägerin... aber wer weiß! Vielleicht "brauch" ich mal was Entzückemdes, Kleines.

    AntwortenLöschen
  6. Ein wunderschönes Täschchen ist Dir da gelungen (herzlichen Dank für die tolle Anleitung!). Nicht modebewusst..? Hmmm... *staun* :-))

    Liebe Grüsse vom Wullechneuel

    AntwortenLöschen
  7. total hübsch geworden!!!!! kommst du am DO mit zipflweste und clutch??? ;-) lg manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Mal schaun, ob sie dann gerade gewaschen und gebügelt ist ;)

      Löschen
  8. Echt ma, das hätte ich vor einem Jahr gebraucht, da habe ich nach genau sowas gesucht. Na vielleicht will meine Mama noch eine zweite Clutch haben.
    Danke für die Anleitung.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Wiedermal eine tolle Anleitung von dir... es sieht immer so ganz einfach aus... und dann noch dekoriert mit deiner Jersey Blume... sehr schön.
    LG birgit

    AntwortenLöschen
  10. Klasse! Gibts auch mal ein Bild MIT Zipfelweste?
    VG
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, das ist so ne Sache... Bisher habe ich noch nie selbstgemachte Kleidung gezeigt, weil ich mir wegen der Fotos noch unsicher bin... Ich bin da etwas eigen ;)

      Löschen